Kostenloses Girokonto bei Direktbanken

Vor einigen Jahren war es noch so, dass ein Girokonto für die Inhaber eine sehr teure Sache werden konnte. Aber die Zeiten sind zum Glück vorbei, denn die Banken denken um und bieten den Verbrauchern heute schon kostenlose Girokonten an. Was grundsätzlich auch vollkommen in Ordnung ist, denn viele führen das Konto vollkommen selbstständig. Selbstverständlich möchten die Banken damit auch die Kunden gewinnen, denn die Konkurrenz ist sehr hart und da müssen die Finanzdienstleister sich schon ordentlich was einfallen lassen. Was es aber immer zu wissen gilt ist, dass längst nicht alle Girokonten kostenlos sind, auch wenn das so angeboten wird.

Girokonto-Rechner

Und bei vielen Banken ist es weiterhin so, dass diese nach wie vor Kosten für alle Leistungen erheben. Daher ist es einfach unerlässlich, sich ausführlich mit diesem Thema zu beschäftigen, so dass jeder sein Angebot auch findet, welche den Ansprüchen und den Bedürfnissen auch gerecht werden kann. Berechnen die Banken Gebühren für das Girokonto, dann sind das oft keine unerheblichen Kosten, gut und gerne können diese sich bis auf 100 Euro pro Jahr belaufen. Grundsätzlich sieht es so aus, dass es in der Regel die Direktbanken sind, die ein kostenloses Girokonto anbieten.

Bei Filialbanken werden oft nach wie vor Gebühren erhoben. Direktbanken können einfach die besseren Angebote machen, denn diese haben weitaus weniger laufende Kosten. Das Ersparte wird dann gerne eben an die Kunden weitergegeben.

Gehaltskonten sind oft kostenlos

Wer nun also auf der Suche nach einem kostenfreien Konto ist, der sollte sich immer die Angebote ganz genau unter die Lupe nehmen, vor allem auch darauf achten, dass kostenfrei nicht auf eine begrenzte Zeit ist, oder auch an ziemlich harte Bedingungen geknüpft ist. Oft ist es nur immer das erste Jahr, bei denen die Gebühren anfallen, für weitere Jahre dann, werden Gebühren erhoben.

Nur wer die Angebote genau prüft, der wird auf diese Klauseln im Vertrag stoßen. Deshalb ist es ja auch so besonders wichtig, dass alle Angebote und vor allem die Verträge ganz genau geprüft werden, bevor es zu einem bösen und teurem Erwachen kommen wird.